Geduld bringt Rosen ...

12.10.-02.11.2020

Wo waren wir im letzten Blogbeitrag, der leider schon viel zu lange zurückliegt, stehen geblieben? Ach ja … wir hatten uns in Meiringen auf dem Alpencamping häuslich eingerichtet und planten gerade unsere Übersiedlung in die USA, wo wir uns bis zur Grenzöffnung nach Canada, unserem eigentlichen Ziel, noch ein wenig herumtreiben wollten. Und da unser Gespann leider zu gross für den Frachtraum eines herkömmlichen Passagier-Flugzeuges ist, sollte dieses zwecks Verschiffung vorab noch nach Hamburg kutschiert werden. So sah die Situation vor ein paar aus.

Dass es bei unseren Planungen teilweise zugeht wie in einem Flipperkasten, seid ihr euch ja schon gewohnt. Vermutlich mehr noch als wir selbst. Denn diese teils abrupten Kurswechsel bedeuten nichts anderes, als das sich mal wieder irgendwo ein Parameter in unserer Kalkulation sehr unvorteilhaft verschoben hat. Und davon gibt es gerade besonders viele. Einige davon kann man ignorieren, einigen elegant Ausweichen, doch die richtig grossen Brocken zwingen uns leider immer mal wieder zu einer Neuausrichtung. So wie gerade wieder!

Die Zusammenhänge die dazu geführt haben, sind so verstrickt und vielschichtig, dass es wohl unmöglich wäre, sie in einen knackigen Bericht zu verpacken. Und wer hätt’s gedacht … natürlich spielt Covid-19, bzw. deren daraus zusammengebastelten Massnahmen und Einschränkungen, dabei die unrühmliche Hauptrolle. Weitere Akteure sind die deutsche Regierung, die wieder mal einen Lockdown verfügt hat, ein attraktiver Deal mit einer Spedition, die Fahrzeuge leider nur von Deutschland aus verschifft, unser 6-monatiges US-Visum, welches wir so einsetzen möchten, dass die Chance auf eine direkte Einreise im Anschluss an den USA-Trip nach Canada ohne Umwege möglich ist. Besonders der letzte Punkt ist eine reine Risiko-Analyse. Aber wir sind überzeugt, dass ein Grenzübertritt von den USA nach Canada wenn, dann eher im Frühsommer als im Frühling möglich ist. Denn bis dahin schwirren ja bekanntermassen noch allerlei Viren über den Planeten und die stehen dieses Jahr besonderer unter Beobachtung. Kurz gesagt, unsere Kontingent an US-Visumstagen muss möglichst weit in den Sommer hinein reichen, damit überhaupt eine reelle Chance für eine Einreise nach Canada besteht. So haben wir uns also entschlossen, mit dem Sprung über den Teich noch bis Ende Januar zu warten. Wir hoffen einfach, dass es dann nach wie vor noch möglich ist, mit einem kurzen Entseuchungs-Stopp in die USA einreisen zu können. Dummerweise ist mir die Kristallkugel letztens runtergefallen und funktioniert nicht mehr. Es bleibt also wieder mal nur die Hoffnung!

Überbrücken werden wir die Zeit wieder in gewohnter Zigeuner-Manier: Mal hier - mal da. Besonders erfreulich ist dabei der Umstand, dass wir dieses Mal eine temporäre Residenz in Meiringen haben. Dort durften wir unsere rollende Behausung stehen lassen, was uns zwischendurch die Möglichkeit verschafft, einige Tage in der verschneiten Bergwelt zu verbringen! Hoffentlich schüttelt Frau Holle ihre Kissen dieses Jahr ordentlich aus!


Einiges in dieser schönen Gegend haben wir bereits erkundet. Der schneereiche Ausflug an den Totensee, oben auf dem Grimselpass, hat uns auf die Spuren Napoleons gebracht. Das entsprechende Video dazu findet ihr bereits auf unserem YouTube Kanal. Der Besuch der Aare- und Roselauischlucht zeigte uns auf eindrückliche Art, zu was ein Mix aus Wasser und viel Zeit fähig ist. Obwohl die Aareschlucht sicher bekannter ist, hat uns persönlich die Roselauischlucht einiges besser gefallen, die nebenbei erwähnt zurecht auch zum „World Heritage“ (Welterbe) ernannt wurde. Alles ist etwas intimer, die Felsformationen insgesamt spannender und abwechslungsreicher und zu guter Letzt sogar noch leicht günstiger. Die Anfahrt durch die atemberaubende Bergwelt verschlägt einem zwar fast die Sprache, aber die Strasse ist teilweise sehr eng und abschnittweise kurvenreich. Die Rosenlauischlucht ist ausserdem eher etwas für Leute, die gut zu Fuss sind. Es gilt einige Treppen zu bewältigen und der Abstieg am Ende erfordert ebenfalls eine gewisse Trittsicherheit. Aber alles in allem ist es das absolut wert.

Das Video dazu werden wir in Kürze hochladen. Schaut doch bei Gelegenheit einfach ab und zu mal wieder auf unserem Kanal vorbei!



Ein kleiner Tipp noch. Sollte jemand von euch planen, mit dem Auto von Meiringen aus nach Grindelwald zu fahren und das Navi schlägt euch dabei Route über die Grosse Scheidegg vor, glaubt diesem digitalen Reiseführer kein Wort! Sonst ergeht's euch wie uns und die kleine Berg-Ralley endet vor einem lustigen, bunten Schild.


Und nun noch kurz zur Werbung in eigener Sache. Nach etlichen Stunden ist die Reisebibliothek unter der Rubrik BLOG endlich vollständig. Nebst dem Reiseblog hier, der natürlich nach wie vor laufend erweitert wird, stehen euch nun sämtliche Artikel rund um's Thema "Camping in the USA & Canada" zur Verfügung. Von "wie man möglichst kräftesparend zu einem US-Visa gelangt" bis hin zu "wo kann ich beim Reisen richtig Geld sparen", ist nun alles in feinsäuberlich beschrifteten Rubriken zu finden. Egal ob Kurztrip oder eine etwas ausgedehntere Reise, es lohnt sich auf jeden Fall da mal rumzustöber!

Und last but not least dürfen wir stolz einen neuen Artikel aus dem Hause "Home on Wheels" in unseren Webshop ankündigen. Für alle, die ihre Getränke möglichst lange in der dafür geeigneten Temperatur geniessen möchten, sind unsere "Can Coolers" ein absolutes must have! Hier gehts direkt zum Artikel!


Und damit wären wir nun wirklich am Ende. Nicht mit dem Latein, denn an unseren Plänen, in der Abgeschiedenheit Canadas eine Existenz aufzubauen, hat sich absolut nichts geändert. Ganz im Gegenteil! Denn die aktuelle Situation zeigt einmal mehr, das der wahre Reichtum in der Freiheit und der Selbstbestimmung liegt. Und einmal mehr scheint der Schlüssel dazu in der Tugend der Geduld zu liegen.

In diesem Sinne … macht’s gut Freunde! Auch wenn wir (noch) nicht auf Achse sind, die nächsten News folgen bestimmt und es würde zumindest uns nicht wundern, wenn der Planung-Flipperkasten wieder zugeschlagen hat ;-)!

Liebe Grüsse
Eure sich in Geduld übenden Reisevögel *OMMMM*