Sparen auf Achse

Während wir hierzulande nie wirklich das Gefühl hatten, dass sich rabattlockende Mitgliedschaften und/oder Pauschal-Abonnements wirklich auszahlen, sieht die Situation besonders in der USA ganz anders aus. Insbesondere wenn man die Investitionen bereits nach ein bis zwei Übernachtungen, Eintritten oder Einkäufen wieder raus hat.
Mit welchen Abonnements und Mitgliedschaften (Memberships) wir richtig Geld gespart haben, zeigen wir euch hier.

Park-Pässe:

Annual Pass (nur USA):
Der "Annual Pass" ist sozusagen der Generalschlüssel zu beinahe allen Parks der USA. Für 80 USD sichert man sich ein Jahr lang freien Eintritt in über 2000 sogenannte "Recreation Sites", worunter auch alle namhaften National- und Stadtparks, wie z.B. Yellowstone, Grand Canyon, Bryce Canyon, Yosemite, Arche, Zion, etc. fallen. Der Preis von 80 USD bezieht sich nicht auf eine Person, sonder auf die ganze Familie mit bis zu 4 Personen (in einem Fahrzeug). Bei einem Eintrittspreis von sonst rund 35 USD, ist man ab dem 3. Park-Besuch bereits wieder im Plus.
Kaufen kann man den Pass entweder an den Park-Eingängen oder Online.

Day Pass / Parks Canada Discovery Pass (nur Canada):
In Canada nennt sich der vergleichbare Park-Pass "Parks Canada Discovery Pass" und kostet in der Familien-Variante stolze 139.40 CAD. Gemäss offizieller Website ist darin der Eintritt in ca. 100 Parks enthalten.

Wir selbst haben uns lediglich für den "Day Pass" entschieden, der in der Familien-Variante 20 CAD kostet und vom Kaufzeitpunkt bis am Folgetag um 16:00 Uhr für 6 verschiedene Parks gültig ist. Darin enthalten sind auch die beiden wohl berühmtesten National Parks von Canada, Banff und Jasper, die man so problemlos erkunden kann.
Kaufen kann man die Pässe ebenfalls an den Park-Eingängen sowie natürlich Online.

Wichtig: Beim Einfahren in alle Parks muss zur Identifikation zum entsprechenden Parkpass auch noch die ID oder der Reisepass vorgezeigt werden.

Lohnenswerte Memberships:

Good Sam Club:
"Good Sam" ist sowas wie ein Gigant in der amerikanischen Campingzubehör- und Fahrzeugversicherungs-Branche. Nebenbei betätigt sich die Firma auch noch im Geschäftsfeld der Pannenhilfe, analog ADAC oder ACS/TCS. Hier geht's aber rein um die Rabatte beim Kauf von Camperzubehör und bei Übernachtungen auf vielen Campingplätzen.
In den jeweiligen Good Sam-Filialen, die man überall in den USA verteilt findet, sind viele Camping-Produkte mit zwei verschiedenen Preisen ausgeschildert. Einen wie man ihn auch von der Konkurrenz her kennt und einen, der teilweise 30% und mehr darunter liegt. Damit man in den Genuss dieser Rabatte kommt, muss man allerdings Mitglied im "Good Sam Club" sein.
Die  Jahresgebühr für eine Mitgliedschaft beträgt 30 USD, welche man oft bereits beim ersten Einkauf wieder eingespart hat. Weitere Grosshändler für Campingzubehör sind ebenfalls daran angeschlossen.
Ausserdem bieten viele Campingplätze 10% Rabatt auf Übernachtung an, wenn man sich beim Einchecken als Mitglied des "Good Sam Club" outet (immer nachfragen!). Für uns hat sich diese Mitgliedschaft jedenfalls mehr als ausgezahlt.
Welche Campingplätze mit von der Partie sind und wo man sie findet sowie viele weitere Infos findet man in der "Good Sam Camping" App. Mehr infos dazu findet ihr unter der Rubrik Reise-Apps.
Abschliessen kann man die Mitgliedschaft Online oder in jeder Good Sam Filiale. Schliesst man sie in einer Filiale ab, bekommt man gleich eine temporäre Mitgliederkarte, die dann bis zum Erhalt der offiziellen Karte gültig ist.

Passport America:
Bei "Passport America" sind Campingplätze aufgelistet, deren Betreiber zu Auslastungszwecken bereit sind, ihren Gästen 50% Rabatt (!!!) auf Übernachtungen zu gewähren. Natürlich haben diese Angebote oft eine Klausel, wie z.B.: Nur ausserhalb der Hauptsaison oder Feiertage und/oder die Anzahl der vergünstigten Übernachtungen ist limitiert.
Trotzdem lohnt sich die Jahresgebühr von 44 USD allemal. Bei den durchschnittlichen Campingplatzpreisen in den USA hat man die Investition bereits nach drei Übernachtungen wieder rausgeholt. Und bei rund 1600 teilnehmenden Campingplätzen findet man immer irgendwo einen Schnäppchenplatz in der Nähe.
Auch hier gibt es natürlich eine entsprechende App, die einem nicht nur den Standort der Plätze verrät, sondern auch gleich anzeigt, ob und unter welchen Bedingungen der Rabatt gilt. Mehr zu dieser App erfahrt ihr auch hierzu unter der Rubrik Reise-Apps.
Erhältlich ist die Karte nach unseren Informationen nur Online.

KOA Value Card:
Auch mit der Membercard der bereits vielfach erwähnten Campingplatz-Kette "KOA" kann man richtig Geld sparen. 10-20% auf den Normalpreis lassen die Jahresgebühr von 33 USD schnell rentabel werden. Mehr Informationen zu dieser sehr empfehlenswerten Campingplatz-Kette findet ihr hier. Infos zu der dazugehörenden App findet unter der Rubrik Reise-Apps.
Eine Mitgliedschaft kann man entweder direkt auf einem der vielen KOA-Campingplätze beantragen oder natürlich Online.

Gratis übernachten (Free Overnight Parking):
Ein weiteres Sparpotenzial liegt natürlich auch im "Free Overnight Parking", also im gratis Übernachten. Möglichkeiten dazu gibt es einige, weshalb wir dazu gleich eine eigene Rubrik, Free Overnight Parking, erstellt haben.

Versandadresse:
Einige fragen sich vielleicht, wohin soll ich mir diese Mitgliederkarten- und Pässe schicken lassen? Grundsätzlich ist es kein Problem, einen Campingplatz als Empfängeradresse anzugeben. Dafür muss man einfach etwas vorausschauend planen. Idealerweise macht man zu Beginn der Reise 
(oder bereits vorab) eine Sammelbestellung und lässt sich dann ein paar Tage auf einem Campingplatz nieder. Die Zeit kann man gleich nutzen, um sich etwas anzuklimatisieren und sich mit der ganzen Technik des Campers vertraut zu machen. In Anbetracht des enormen Sparpotenzials lohnt es sich auf jeden Fall!